Mittwoch, 27. Juli 2011

Samahani

.
Die Frage, was eigentlich die Chinesen sagen, wenn sie dasselbe ausdrücken wollen wie wir, wenn wir sagen "Sprech ich Chinesisch?" ist nicht neu. Auch nicht die, was die Spanier sagen, wenn sie dasselbe ausdrücken wollen, wie wir, wenn wir sagen "Das kommt mir spanisch vor." (Sie sagen "Das kommt mir chinesisch vor.")
Mich beschäftigt eine andere Frage...
In der Kantine von den Kollegen befragt, wie es mit den Möbelpackern gelaufen ist, ließ ich mich zu dem Ausdruck "Ach, offenbar sprech ich Suaheli" hinreißen. Noch die letzte Silbe auf den Lippen blicke ich plötzlich in das fragende, jedoch erstaunte und freundliche Gesicht des neuen Kantinen-Mitarbeiters, eines Schwarzen, der plötzlich neben mir steht.
Ich komme mir ertappt und blöd vor und frage mich: Wie komme ich aus der Nummer raus?
Gar nicht natürlich. Ich kann nur debil lächeln, obwohl ich selbstverständlich nicht weiß, ob er aus Ostafrika kommt und selbst Swahili spricht. (Allerdings meinte ich seinem Blick zu entnehmen, dass er wesentlich mehr verstanden hat als die Möbelpacker.) Die Wahrscheinlichkeit, dass in unseren Gefilden jemand Swahili spricht ist nun mal noch geringer als die, dass jemand chinesisch spricht. "Sprech ich Suaheli?" ist quasi die Steigerung von "Sprech ich Chinesisch?".
Trotzdem empfand ich es als sehr optimistisch, als gestern in einem Frankfurter Geschäft ein Gespann von chinesischen Touristen die Verkäuferin allen Ernstes fragte "Do you speak chinese?".

.

Montag, 18. Juli 2011

Eilmeldung

.
"Arme Flachdachbauten werden jetzt aus dem peinlichen Fahrwasser von Berlusconi befreit und umbenannt!"


Anregung: Es gibt da eine Stadt im Landkreis Nordvorpommern, die sollte man vielleicht auch umbenennen. Immerhin heißt sie wie der so gekürte "peinlichste Berliner".
.

Dienstag, 12. Juli 2011

Always ultra carefree mit Vader Abraham

.
Anders als bei anderen Radiosendern (sind wohl derzeit einfach mein Thema, die Radiosender), hört man bei Radio X doch immer wieder "Lieder", die man tatsächlich niemals zuvor gehört hat. Zugegeben: Besser ist das nicht unbedingt, aber doch unterhaltsam.
Ich jedenfalls hatte bis gestern noch nie das Vergnügen, DIESES hübsche Liedchen zu hören. Über das Lied selbst habe ich Kalkofe nichts hinzuzufügen.
.