Montag, 18. Juni 2007

Ohne Ergebnis zum Ergebnis...

Am Wochenende war ich auf einer Info-Veranstaltung des „Zukunftsforums Demenz“. Dort konnte man einen Selbsttest zur Hirnleistung machen. Und ich wollte es wissen! Also holte ich mir einen Gedächtnistest-Fragebogen und beantwortete Fragen wie beispielsweise, ob mir Routinearbeiten leicht von der Hand gehen oder ob ich mich an Namen und Telefonnummern noch genauso gut erinnern kann wie vor einem Jahr. „Das weiß ich doch jetzt nicht mehr, wie gut ich mir vor einem Jahr was merken konnte“, scherzte ich noch. Ha ha. Ich gab den Fragebogen am Infostand ab, wo man mir sagte, dass ich mir die Auswertung in einer halben Stunde abholen könnte. Was wird wohl in der Auswertung stehen? Würde es Ratschläge geben wie „Fangen Sie lieber an Ginseng zu futtern“? Oder gar „Tragen Sie vorsichtshalber eine Hundemarke, damit man Sie identifizieren kann, wenn Sie orientierungslos durch die Stadt irren und nicht mehr wissen wo Sie wohnen“? Ich war gespannt! In einer halben Stunde würde ich es wissen, so lange begab ich mich zu den Erfrischungen...
Erst zwei Stunden später, ich war längst zuhause und widmete mich meiner Zucchiniplantage, fiel mir plötzlich überraschend ein, dass ich vollkommen vergessen hatte, das Ergebnis abzuholen.






Kommentare:

wolf hat gesagt…

Das ist das grossartigste, was ich in letzter Zeit gelesen habe...

Anonym hat gesagt…

ICH könnte da ja jetzt auch was zu sagen, aber...
eMWe
[außerdem: Wenn schon eine "Wolf(f)-Äusserung" dazu vorliegt, halte ich mich bekanntlich zurück! (Insider!!)]