Sonntag, 31. Oktober 2010

Donnerstag, 28. Oktober 2010

die sich mit dem Eisbeutel unterhält

.
Wollt Ihr eine Zeitreisende sehen? Nicht so keck wie einst Michael J. Fox in der Vergangenheit, eher eine Miss Marple. Aber durchaus interessant anzusehen, diese Filmszene von 1928, in der eine Frau offenbar mit einem Handy telefoniert.

Ich bin der Ansicht, dass Miss Marple einfach vom Zahnarzt kommt, einen Eis- oder Quarkbeutel an die Wange hält und ab und an den Kiefer bewegt. Aber klar, kann auch sein, dass sie eine Zeitreisende ist, wie ein Filmfan, der die Szene entdeckt hat, meint.
Ich kann gar nicht verstehen, dass"he has shown it to more than 100 people and still no one can come up with a convincing explanation".
Ich finde meine Erklärung durchaus schlüssig.

Aber seht selbst: time-traveller
.

Dienstag, 19. Oktober 2010

Süße Senioren (1)

.
Vor dem Gymnastikraum stehen ein paar junge Leute und warten, dass der Kurs beginnt.
Ein älterer Herr stellt sich hinzu. "Willst Du etwa auch beim 'Hip Hop' mitmachen?" fragt ihn eine Frau, die ihn kennt.
Der alte Mann schüttelt den Kopf und lacht. "Nein, meine Hips wollen leider nicht mehr hoppen."

Worauf er wartete, blieb unklar.
.

Freitag, 15. Oktober 2010

Sundown

.
Ich habe das neue Album der Kings of Leon (heute erschienen) erst einmal gehört. Man sollte dann noch kein Urteil fällen. Sollte man nicht? In diesem Fall schon. Denn was mich für diese Band einst hat so entflammen lassen, war, dass ich mich nie großartig "reinhören" mußte. Es war so, dass ich alles gleich nochmal hören wollte, immer und immer wieder und mich nie an ihnen satt gehört habe.

Come around sundown
Es ist gut. (Klingt als würde da gleich ein Aber kommen...). Aber, es verursacht kein Flattern in meiner Brust. Und die Kings of Leon waren drei sehr starke Alben lang dazu in der Lage, mir ein richtiges Flattern in der Brust zu verschaffen. Auf dem fünften nun finde ich 13 gute Lieder. "Radioactive" klar, oder "The end" oder "No Money" etwa.
Aber keines ist vergleichbar mit einem "Holy Roller Novocaine", einem "Happy Alone", einem "Molly's Chambers", einem "Soft", einem "My Party", einem "Knocked up"... hach.

Die gab es allerdings auf dem vierten Album, Only by the night, genaugenommen auch schon nicht mehr.

Es ist jedoch schon eine reife Leistung, über acht Jahre und fünf Alben immer derart gut zu sein. Und ich liebe Calebs rotzige Stimme noch immer. Mir fehlen sie dennoch ein wenig, die frühen Kings of Leon.

Und so habe ich mir, aus Trotz und Mainstream-Verweigerung, keine Karte für das Konzert in Frankfurt gekauft. Festhalle! Ausgerechnet. Ich war beleidigt! Und während ich noch schmollte, wurde das Konzert ausverkauft und das paßt mir jetzt auch nicht.

Wenn also jemand da draußen noch eine Karte übrig hat und sie mir zum Normalpreis verkaufen würde - alls her damit.
Ich warte. In der Zwischenzeit höre ich mich in das neu Album rein.


.

Montag, 11. Oktober 2010

wenn man vom Teufel spricht

.
Furchtbar, wen man alles so im Hugendubel trifft...

Dienstag, 5. Oktober 2010

So macht man das also!

.
Jetzt weiß ich, wie ich die Zeit finde, endlich mein Buch zu schreiben: Ich muss bloß eine öffentliches Amt bekleiden (etwa das eines Ministerpräsidenten) oder einen Vorstandsposten übernehmen (zum Beispiel bei der Bundesbank).
Da muß man massig Zeit haben um nebenher Bücher zu schreiben...
Und ich Depp hab einen Bürojob, bei dem noch gearbeitet wird. So wird das nix.
.

Montag, 4. Oktober 2010

Kapitulation

.
Heute bin ich eingeknickt:

Ich habe den ersten Lebkuchen gegessen!
.